Tragen

Stillen und Tragen

Pünktlich nach dem Ende der Weltstillwoche möchte ich kurz etwas zum Thema Stillen und Tragen schreiben. Eher habe ich es wegen des kleinen Milchvampirs einfach nicht geschafft 😉

Ihr kennt das sicher, ihr seid unterwegs und das Baby bekommt Hunger oder Durst. Dann ist immer die Frage: binde ich das Kind jetzt aus bzw. nehme es aus der Tragehilfe? Wo setze ich mich dann hin? Habe ich noch ein großes Kind dabei, das gerade meine Aufmerksamkeit braucht? Oder stehe ich mitten im Laden und will noch fertig einkaufen?

Klar – das Stillen braucht auch Aufmerksamkeit und kann nicht immer „nur nebenbei“ passieren, aber es gibt diese Momente… Ich hatte das zum ersten Mal tatsächlich in einem großen Supermarkt. Da konnte ich nirgendwo bequem sitzen und stillen, also blieb das Kind im Tuch und stillte darin.

Aber wie geht das?

Ganz einfach! (Mit etwas Übung, denn auch für dein Baby ist diese aufrechte Position ungewohnt. Nicht verzweifeln, sollte es nicht gleich klappen.)

Im Tuch: Knoten lösen oder lockern und das Kind nach unten rutschen lassen, dann unbedingt den Knoten wieder fest ziehen, damit keine Gefahr des Rausfallens besteht. Brust auspacken und los geht es. Als Kleidung eignet sich entweder Stillkleidung oder etwas zu große Oberteile, die du gut runter ziehen kannst. Natürlich kannst du auch Pullis hoch ziehen, aber das ist immer so ein Gewurschtel… Nach dem Stillen das Tuch komplett nachstraffen, damit das Baby wieder gut gestützt ist. Eventuell ein Spucktuch bereit halten, manche Babys spucken nach dem Stillen beim Festziehen ein bisschen Milch wieder aus.

In der Tragehilfe läuft es etwa genauso. Lockere die passende Schnalle und lass dein Baby bis zur Brust runter, dann einfach stillen und danach wieder fest ziehen.

Und noch ein kleiner Tipp: Beim ausbinden des Babys, wenn ihr zum Beispiel im Park dann doch mal das Kind ablegen wollt, bitte die Kleidung prüfen. Es soll schon Mamas gegeben haben, die mit enthüllter Brust irgendwo saßen und es erst eine halbe Stunde später merkten… *pfeif*

In diesem Sinne: stillt, was das Zeug hält und so viel und oft euer Baby möchte. Gerade bei der Hitze momentan ist viel trinken wichtig (natürlich auch und besonders für euch selbst). Stillen ist toll und klappt auch im Tuch. Happy Breastfeeding!