EBW2019 Tragen

The Joy of Healing

Die Freude des Heilens – EBW2019

Heilung – ein schönes Wort. Es beschreibt eine körperliche und einen seelische Entwicklung. Babys und Kleinkinder brauchen beide Aspekte. Bei Schmerzen, Wunden, Unwohlsein benötigen sie körperliche Heilung. In verzweifelten Momenten, weil etwas noch nicht klappt wie es soll, weil eigene Grenzen deutlich werden, weil andere Wünsche und anderes Wollen dem eigenen entgegen stehen, immer dann braucht es seelisches Heilen. Heilung geschieht durch Zugewandtsein, durch Sehen und Wahrnehmen, durch Körperkontakt, Stimme und Trost. All das ist wunderbar möglich beim Tragen.

Ein Tragling bekommt automtisch Körperkontakt und das Gefühl, dass sich jemand kümmert, da ist und tröstet. Stress wird durch Körperkontakt abgebaut, Bindung entsteht. Damit trägt das Tragen selbst zur Heilung bei.

Auch kranke Kinder sehnen sich oft nach dem Tragen. Fieber kann wunderbar Haut auf Haut weggekuschelt werden, Zahnen, Wachstumsschmerzen und vieles mehr sind erträglicher, wenn jemand einen hält und tröstet. Im Tragetuch oder einer Tragehilfe fühlen sich kranke Babys und Kleinkinder besser und auch der Tragende hat ein besseres Gefühl, da eine veränderung im Zustand des kleinen Patienten sofort bemerkt wird.

Und wenn die Kinder größer werden, tragen wir sie auf dem Arm oder den Schultern, wenn sie nicht mehr weiter können, hingefallen sind, geärgert wurden oder einen Rückschlag zu verarbeiten haben. Auch hier kann eine Trage oder ein Tuch Gold wert sein, wenn die Arme schwer werden oder die Schultern schmerzen.

Heilung durch Tragen ist also möglich, wichtig und sinnvoll. In welchen Situationen habt ihr das schon erlebt?